Eine gut überlegte Content Strategie ist meist der Schlüssel zum Erfolg einer Kampagne. Leichter gesagt als getan! Doch welche Punkte gibt es zu berücksichtige um die passende Content Strategie zu finden? Diese Frage haben wir uns regelmässig gestellt und das ist dabei raus gekommen:

Fakt 1 – Meine Zielgruppe

Grundsätzlich sollte man sich in den ersten Schritte gründliche überlegen, welche Wünsche und Interessen die Zielgruppe hat. Dies führt dazu, dass der Inhalt aus der Perspektive der Zielgruppe formuliert wird. Meist wird bei der Erstellung des Contents zu intensiv mit den eigenen Bedürfnissen gerungen, ohne dass man sich überlegt, was die potenziellen Kunden lesen möchten.

Fakt 2 – Zeitmangel berücksichtigen

Komm auf den Punkt! Aufgrund des Zeitmangels muss der Inhalt schnell und eingängig transportiert werden. Videos und Charts unterstützen den schnellen Informationsfluss optimal.

Fakt 3 – Antworten auf Fragen

Meist haben die Leser Fragen aus einem speziellen Interessensgebiet und erhoffen sich die Antwort rasch zu finden. Aus diesem Grund muss der Inhalt Antworten auf ein spezifisches Interesse oder eine Frage geben. Dieses Interesse kann ebenfalls durch Emotionen geweckt werden.

Fakt 4 – Keep it simple

Der Weg zur Lösung eines Problems muss kurz bleiben. Versuche rasch die wichtigsten Informationen zu liefern ohne abzuschweifen. Der Leser wird dir dafür danken!

Welche Content Richtung ist für mich die passende?

Content ist nicht gleich Content. So wird auch der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Doch trotzdem möchte man wissen in welcher Richtung es gehen soll um die Zielgruppe entsprechend anzusprechen. Hierfür nehmen wir den Content Radar zur Hand um die Richtigung wie an einem Kompass zu definieren:

Es wurde kein Alt-Text für dieses Bild angegeben.

Funktional oder Emotional?

Auf welcher Basis bauen wir auf? Soll einfach und rasch auf die Funktionen fokussiert werden oder werden wir emotional? Die Entscheidung dieser Frage stellt neue Fragen welche uns dem Ziel näher Bringen.

Funktional! – Information oder Wissen?

Bei den funktionalen Inhalte unterscheiden wir zwischen Information (Vordergründig – kurze Lebensdauer) oder Wissen (Tiefgründig – lange Lebensdauer).

So sind Informations-Inhalte fokussiert auf Trends und Aktualität, Ereignisbezogen, schnell konsumierbar, kurz und knackig.

Bei Wissens-Inhalte liegt der Fokus jedoch auf der Entscheidungs- und Orientierungshilfe, How-to und Do-how. Zusätzlich zeigen diese Inhalten Kompetenz, erklären Hintergründe und gehen in die Tiefe.

Emotional! Unterhaltung oder Sinn?

Bei emotionalgesteuerten Inhalten kommt die Entscheidungsfrage, Sinn oder Unterhaltung?

Inhalte mit Unterhaltungsfokus sind ausgefallen, manchmal kurios, lustig und verstärkt in der Selbstdarstellung.

Bei Sinn-Inhalten gehen wir jedoch verstärkt auf Werte, Motive und Überzeugungen. Wir versuchen hier Anerkennung zu gewinnen. Mit Sympathie und Empathie werden Charaktere so dargestellt um eine möglichst hohe Identifikation zu erzeugen. Transparenz schreibt die Community gross!

Welcher bereich ist SEO-relevant?

Grundsätzlich jeder Bereich! Doch bietet sich der Funtionsbereich mehr Potenzial um für SEO zu schreiben.